FANDOM


O-Yakata war Daimyō, der Herr des Schlosses, der für die Hinrichtung der Shichinintai, vor deren Wiederbelebung durch Naraku, verantwortlich war.

GeschichteBearbeiten

Er hatte die Shichinintai angeheuert, um die östlichen Länder anzugreifen. Er ließ seinen Samurai-General in seinem Namen zu den Shichinintai sprechen. Als sie gegen die feindlichen Streitkräfte vorgingen, wurden sie von der Armee des Daimyō betrogen. Er und die benachbarten Daimyō hielten die Shichinintai für zu gefährlich zum Leben und schlossen ihre Armeen gegen sie zusammen. Sie wurden schließlich in den nördlichen Bergen gefangen und enthauptet. Der Daimyō bewahrte Bankotsus Hellebarde, Banryū, als Zeugnis seines Sieges über die Söldnergruppe, im Schloss auf.

HandlungBearbeiten

Als die Shichinintai wiederbelebt wurden, begann O-Yakata Dorfbewohner zu beschlagnahmen, nachdem ihnen im Namen von Bankotsu eine Warnmeldung geschickt worden war. Er glaubte zunächst, dass die zusätzlichen Kräfte unnötig waren, aber sein Wächter war um seine Sicherheit besorgt. O-Yakata behauptete, dass sein Besitz von Banryū ein Beweis dafür sei, dass er die Shichinintai getötet hat und dass er sie einfach wieder töten würde, wenn sie zurückgekehrt wären.

Schlossherr Manga

O-Yakata im Manga

Als die Sieben Krieger zurückkehrten, um an ihm und seiner Gefolgschaft Rache zu nehmen, kam Bankotsu in das Schloss hinein, um seine Waffe zurückzuholen. Als Bankotsu die Wachen tötete und sich Banryū nahm, bemerkte O-Yakata, dass es drei starke Männer brauchte, um die Hellebarde hereinzutragen, aber Bankotsu hob die Waffe mit einem Arm hoch. Aus Angst davor, nun getötet zu werden, fragte O-Yakata Bankotsu, ob dieser ihm als Söldner dienen möchte, unabhängig von der Tatsache, dass er ein Gespenst ist. Bankotsu wieß das Angebot mit einem Seufzer zurück und schlug dem Daimyō den Kopf ab, womit er die Rache für seine Enthauptung vor fünfzehn Jahren bekam.

Manga vs. AnimeBearbeiten

  • Im Anime wird offenbart, dass O-Yakata der 1.000ste Mensch ist, den Bankotsu mit Banryū getötet hat.