FANDOM


Tensaiga.jpg
Das Tensaiga (dt. Himmlischer Fangzahn oder Fangzahn des Lebens) ist Sesshōmarus Schwert, das von seinen Vater vererbt wurde. Tensaiga wurde, wie auch Tessaiga, aus einem Reißzahn seines Vaters vom Yōkaischmied Tōtōsai geschmiedet. Da man mit dem Schwert nur Lebewesen wiederbeleben kann und dies völlig gegen Sesshōmarus Natur spricht, ist es für ihn zunächst nutzlos. Tensaiga kann zwar töten, aber nur Wesen, die sich im Jenseits befinden. Deswegen begiert Sesshōmaru das Schwert seines Halbbruders Inu Yasha, Tessaiga, das ganz im Gegenteil zu Tensaiga (welches kein lebendes Wesen verletzten kann) hundert Yōkai mit nur einem Streich tötet.

Im Laufe der Serie wird das Schwert für Sesshōmaru bedeutend. Zunächst wird er von Inu Yashas Windnarbe getroffen, die ihm beinahe tötete. Tensaiga aber konnte dies verhindern, sogar ohne Sesshōmarus Zutun. Im Folgenden trifft er auf Rin. Als er das Mädchen schließlich tot auffindet, reagiert Tensaiga. Er befolgt den "Willen" des Schwertes und belebt Rin wieder. Später findet sich immer wieder mal eine Gelegenheit, in der sich Tensaiga als hilfreich erweist, oft reagiert das Schwert selbstständig und pulsiert, was Sesshōmarus Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Als Naraku ins Jenseits geht, um den letzten Splitter zu finden, beschließt Sesshōmaru ihm zu folgen. Dazu muss er ins Reich der Flammen und das Tor ins Jenseits durchschreiten, welches von Gozu & Mezu bewacht wird. Deren Aufgabe ist es, alle Wesen zu töten, die ins Jenseits wollen, denn nur Tote dürfen durch das Tor ins Jenseits gelangen. Sesshōmaru nimmt die beiden Dämonenstatuen nicht ernst und greift sie mit Tōkijin an. Jedoch nützt ihm sein Schwert nicht viel, da Gozu & Mezu aus dem Jenseits stammen und von Waffen aus dem Diesseits nicht getötet werden können. Sesshōmaru zieht daraufhin Tensaiga. Gozu & Mezu erkennen es sofort und knien vor Sesshōmaru nieder. Gozu & Mezu lassen ihn lebend ins Jenseits, da sie beide von Tensaiga mit einem Hieb getötet werden könnten und einem unnötigen Kampf entgehen wollen.

Später findet Sesshōmaru mit Hilfe des Waffenschmieds Tōtōsai heraus, dass man mit Tenseiga sehr wohl auch auch im Diesseits töten kann, nämlich mithilfe des Meidō Zangetsuha. Diese Attacke öffnet ein "Portal" zum Jenseits (Meidō) die den Getroffenen sofort in die Unterwelt schickt. Eigentlich kopierte Inu no Taishō diese Fähigkeit für das ursprüngliche Tessaiga. Da dieses Schwert aber keinen Nutzen für eine derartige Technik hatte, ließ Inu no Taishō das Tensaiga von Tessaiga abspalten, um die Attacke in ein neues Schwert zu übertragen. Myōga meint, dass Inu no Taishō Sesshōmaru zutraute, eine vollständige Meidō zu erzeugen. Als Sesshōmaru in die Hölle geht um Rin zu retten, wird Tensaiga für ihn nützlich, da es im Jenseits sehr wohl töten kann. Tensaiga wird dabei sogar stärker (die Meidō formt nicht mehr nur eine Sichel, sondern einen fast vollständig geöffneten Kreis), jedoch ist Rins Leben wichtiger für Sesshōmaru als Tensaiga, doch er bekommt es wieder. Etwas später verstärkt Sesshōmaru sein Tensaiga mit einem Splitter von Kan'nas Spiegeldämon, was offensichtlich von Naraku eingefädelt wurde. Tensaiga sieht nun genau so aus wie Tessaiga und übernahm dessen Fähigkeiten. Es kommt zum Kampf mit Inu Yasha, der abermals durch den Verlust der Kräfte von Tessaiga zum Dämon wird. Schließlich zerbricht aber Tensaiga und die Kräfte gehen wieder auf Tessaiga über. 

Tōtōsai erzählt Sesshōmaru, dass er sich von beiden Schwertern lossagen müsse, um so an Bakusaiga zu kommen. Inu no Taishō vererbte Sesshōmaru das Tensaiga, um ihm so Mitgefühl bei zu bringen, was auch funktioniert hat. Sesshōmaru kümmert sich sehr um Rin und auch scheint er sich um Inu Yasha zu sorgen, was er aber nie offen zugeben würde. 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki