FANDOM


Samiyousho

Die Saimyōshō (最猛勝; dt. "Absoluter Sieg"), auch bekannt als Giftige Insekten der Hölle (地獄の毒虫; Jigoku no Dokumushi), sind Yōkaiwespen, die Naraku dienen. Sie werden benutzt, um Juwelensplitter zu finden, verschiedene Leute auszuspionieren oder um zu verhindern, dass Miroku sein Kazaana benutzt, da ihr Gift tödlich ist.

BeschreibungBearbeiten

Als ziemlich schwache Yōkai, werden viele Saimyōshō von Inu Yasha und seinen Freunden getötet. Ihre einzige Stärke liegt in ihrer Anzahl. Sie begleiten Naraku und seine Abkömmlinge oft, aber gehorchen Narakus Befehlen eher als denen seiner Abkömmlinge. Sie sind selten selbst gefährlich.

Es scheint, dass Kanna eine besondere Verbindung zu den Saimyōshō hat, da sie deren Blickfeld auf ihren Spiegel übertragen kann (wie von einer Videokamera auf einen TV-Bildschirm). Es ist unbekannt, ob das einfach ihre Fähigkeit ist, oder ob sie tatsächlich die Herrin der Insekten ist, da nicht genau gesagt wird, wann Kanna erschaffen wurde und woher die Saimyōshō kommen. Naraku hört jedenfalls nach Kannas Tod auf, die Saimyōshō zu benutzen.

Sie leben in Nestern oder Bienenstöcken, wie normale Wespen und Bienen, und werden am häufigsten in Waldgebieten angetroffen, was darauf hindeutet, dass sie Pflanzenfresser sind und versuchen, den Kontakt mit Menschen zu vermeiden.

Die Saimyōshō ähneln auch Bienen und, wie Bienen, verlieren sie ihre Stachel und sterben, wenn sie andere stechen. Werden ihre Stachel nicht schnell genug aus der Haut des Gestochenen herausgezogen, vergraben sich diese in seinem Körper und vergiften diesen. Ihr Gift ist scheinbar auch für schwächere Yōkai wie Jaken tödlich. Wenn man rechtzeitig die Sennensō-Beere isst, kann man vor der tödlichen Wirkung ihres Giftes gerettet werden.

Im Schwarm scheinen sie die einzigartige Fähigkeit zu besitzen, ihre Körper zu verschmelzen, um Yōkaikörperteile nachzubilden: Ein Beispiel dafür ist ihre Regeneration zu einem Arm für Musō, während seines Kampfes mit Inu Yasha. Bei einem weiteren Beispiel verbinden sie sich zum abgetrennten Arm eines Oni, um Rin im Wald anzugreifen. Während dieser Zeit scheinen sie auch in der Lage zu sein, ihre Verschmelzungsform nach Belieben zu zerlegen.

Anfänglich werden sie von Inu Yashas Gruppe einfach als "Narakus Giftinsekten" (奈落の毒虫; Naraku no Dokumushi) bezeichnet. Im Anime werden die Saimyōshō von Inu Yashas Gruppe erst nach Episode 96 mit ihrem richtigen Namen benannt, welchen sie von Sesshōmaru erfahren, der zwei von ihnen jagte.

GeschichteBearbeiten

Saimyosho Bienenstock

Der Bienenstock der Saimyōshō.

Die Saimyōshō erscheinen zuerst in Episode 18, als Naraku Sesshōmaru einen Bienenstock von ihnen anbietet, damit er Miroku außer Gefecht setzen kann, während er gegen Inu Yasha kämpft.

In Episode 96 wurde Jaken von den Saimyōshō gestochen und vergiftet. Er bat Rin, für ihn nach der Sennensō-Beere zu suchen, die ihm helfen sollte, sich von dem tödlichen Gift zu erholen.

In Episode 80 stürmt Inu Yasha Narakus Schloss mit dem Roten Tessaiga, welches den Bannkreis darum zerstört. Kagura erhält den Befehl, ihn von einem weiteren Vordringen abzuhalten. Sie beginnt, gegen Inu Yasha zu kämpfen, aber sie greift ihn nicht wirklich an, weil sie will, dass er Naraku tötet. Als sie bemerkt, wie die Saimyōshō sie beobachten, denkt sie sich, dass die Insekten über ihre Absicht Bescheid wissen, was darauf hindeutet, dass die Saimyōshō ziemlich intelligent sind.

Während des Shichinintai-Arcs benutzt Naraku die Saimyōshō (und gelegentlich auch Kohaku), um Befehle an die untoten Söldner weiterzuleiten. So befehlen sie den Sieben Kriegern in einem Fall, aus der Schlacht zu fliehen, weil sie sonst verlieren würden und in einem weiteren Fall teilen sie Bankotsu mit, dass Renkotsu Jakotsu verraten und getötet hat.

Bannkr10

Hakudōshi mit den Saimyōshō.

Als Naraku herausfindet, dass Hakudōshi plant, seinen Platz einzunehmen, löst er dessen Bannkreis auf und ruft die Saimyōshō von ihm weg, was Miroku erlaubt, den Abkömmling in sein Kazaana einzusaugen und so zu töten.

Ab dem Zeitpunkt von Magatsuhis ersten Auftritt in der Serie, benutzt Naraku die Saimyōshō nicht mehr, um Mirokus Kazaana zu blockieren. Stattdessen benutzt er ein noch mächtigeres und wirksameres Miasma, doch nachdem der Mönch Yakurōdokusens Giftmittel getrunken hat, spürt er keine Schmerzen mehr durch das Miasma. Naraku hört ebenfalls auf, die Insekten zum Sammeln von Informationen zu verwenden. Stattdessen benutzt er Byakuya, um jede nötige Spionage durchzuführen, sodass die Insekten nicht mehr für ihn spionieren müssen.

TriviaBearbeiten


Naraku
Abkömmlinge Kanna  •  Kagura  •  Goshinki  •  Jūrōmaru  •  Kagerōmaru  •  Musō  •  Akago  •  Hakudōshi  •  Byakuya
Abgestoßene Teile Unbenannter Abkömmling  •  Haarmonster  •  Augenmonster
Verbündete Saimyōshō  •  Sesshōmaru  •  Tsubaki  •  Hakushin  •  Shichinintai  •  Prinzessin Abi  •  Tekkei  •  Mōryōmaru  •  Kagami no Yōkai  •  Magatsuhi
Feinde Kikyō  •  Inu Yasha  •  Kagome Higurashi  •  Miyatsu  •  Mirokus Vater  •  Miroku  •  Sango  •  Kohaku  •  Kōga  •  Sesshōmaru  •  Kaguya  •  Mōryōmaru  •  Hitomiko  •  Midoriko
Narakus Vergangenheit Onigumo  •  Rasetsu  •  Kaede
Verschiedenes Shikon no Tama  •  Kazaana  •  Onigumos Höhle  •  Narakus Schloss  •  Berg Hakurei


Spezies
Yōkai Daiyōkai  •  Kappa  •  Kitsune  •  Tanuki  •  Kawauso  •  Nekomata  •  Ōmukade  •  Bakeitachi  •  Bakeneko  •  Fledermausyōkai  •  Stieryōkai  •  Vogelyōkai  •  Yōkaivögel  •  Flohyōkai  •  Inuyōkai  •  Wolfsyōkai  •  Spinnenyōkai  •  Mantisyōkai  •  Mottenyōkai  •  Schildkrötenyōkai  •  Rattenyōkai  •  Tigeryōkai  •  Baumyōkai  •  Saimyōshō  •  Oni  •  Yadori Sanagi  •  Stahlwespen  •  Yōkaimotte
Sonstige Hanyō  •  Mensch  •  Drache  •  Shikigami  •  Shinidamachū