FANDOM


Nioidama (臭い玉; dt. "Geruchskugel", "Stinkbombe") ware eine kugelförmige Waffe die von Sango und auch von anderen Yōkai Taijiya, bei der Jagd bzw. Bekämpfung von Yōkai, verwendet wurde. Im Prinzip waren Nioidama eine Mischung aus Rauchbome und Stinkbome, die Yōkai ablenken und/oder vertreiben sollten. Ein Yōkai Taijijya setzte Nioidama vor allem dann ein, wenn der zu bekämpfende Yōkai einen feinen Geruchssinn hatte, wie z.B.: im Falle eines Inu-Yōkai. Dieser wurde dann von dem extrem unangenehmen Geruch und den dichten Rauch abgelenkt, betäubt oder vertrieben. Nioidama ware wie zuvor erwähnt, sehr effektiv wenn der Yōkai eine feine Nase hatte und waren Grundausrüstung eines jeden erfahrenen Yōkai Taijiya. Die Nioidama sahen aus wie kleine, dunkelgrüne Kugeln und explodierten mit einem grün-gelblichen Rauch. Durch ihre geringe Größe und ihr geringes Gewicht konnte ein Yōkai Taijiya gleichzeitig sehr viele Nioidama mit sich tragen. War ein Taijiya mal in Not geraden, hatte er mit den Niosdama immer die Möglichkeit den Gegner zu mindest mit dem Rauch der Nioidama zu verwirren und er konnte so entweder den Gegner, aus dem Hinterhalt heraus, bezwingen, indem er das Überraschungsmoment nutzte, oder aber er floh vor dem Feind, da der Feind kurzzeitig nichts sehen konnte bzw. vom ätzenden Geruch betäubt wurde und so nicht sehen konnte wohin der Yōkai Taijiya geflüchtet war.

Als Shippō mal von einem Parazidenyōkai, einem sogenannten Yadori Sanagi, besessen war in Kapitel 333 im Manga, hatte er die Nioidama von Sango geklaut und sie gegen Inu Yasha eingesetzt. Dieser wurde dann von dem Geruch erstmal ausgeknockt, da der stinkende Geruch zu viel war, für Inu Yashas sehr feinen Geruchssinn. Die Nioidama wirkten auf Inu Yasha so stark, dass er für eine Zeit lang unbrauchbar wurde und Sango & Miroku sich gegen den besessenen Shippō stellen mussten. Miroku und Sango wurden, aber von dem besessenen Shippō in eine klebrige Reisteigfalle gelockt. Inu Yasha kam, nach einer Weile, wieder zu sich nachdem die Wirkung der Nioidama nachgelassen hatte, ging aber gezwungener Maßen auch in Shippōs klebende Reisteigfalle. Am Ende konnte Shippō, jedoch von dem bösen Einfluss des Yadori Sanagi befreit werden und der junge Kitsune gelang wieder zu Besinnung.

Auch Karan, von den "Panther Devas", nutzte kleine Rauchbomben im Kampf, die den Nioidama von Sango sehr ähnelten, von ihrer Wirkung her.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki