FANDOM



Ninmenka (人面果; dt. "Menschliche Gesichtsfrucht", "Kopffrucht") ist ein Baumyōkai aus den Episoden 57 und 58.

Vorgeschichte Bearbeiten

Der angehende Eremit Tōkajin fand im Gras einen Juwelensplitter während er sich bei sich selbst beklagte, dass es zu schwer wäre, ein Eremit zu werden. Den Juwelensplitter warf er unwissendermaßen hinter sich und dieser grub sich in den Dämonenbaum ein. Dieser erlangte die Fähigkeit zu sprechen und empfahl Tōkajin, dass er die Kopffrüchte essen sollte, die an seinen Ästen hingen, dadurch werde er ein Eremit. Das war zwar soweit richtig, aber dadurch wurde Tōkajin auch ein Sklave Ninmenkas. Dann versprach Ninmenka Tōkajin, dass Tōkajin von ihm das Lebenselixier erhalten werde, wenn er ihm Dünger in Form verdauter Menschen bringe, noch besser Eremiten, Hanyōs und Mädchen. Einmal jedoch hatte Tōkajin keine Lust auf das Gerede des Baumes und nahm ihm den Juwelensplitter wieder ab.

Kampf mit Inu Yasha Bearbeiten

Auf den Baum werden sie aufmerksam, als Miroku merkt, dass Kopffrüchte in einem Fluss schwimmen, woraus er richtig folgert, dass irgendwo ein Dämonenbaum sein muss. Inu Yasha, Miroku, Kagome und Shippō haben große Probleme mit dem Eremiten (siehe Tōkajin), doch als Kagome Tōkajin mit dem Pfeil die 3 Juwelensplitter herausschießt, dringen diese dafür in den Baum ein. Der Baum fängt Inu Yasha und Tōkajin, als sie von der Klippe fallen, auf, doch nur, um Dünger aus ihnen zu machen. Den Eremiten besiegt er schnell, doch Inu Yasha erlangt rechtzeitig seine Hanyōgestalt zurück und kann Ninmenka besiegen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.