FANDOM



Allgemein Bearbeiten

Musō (無双 dt. Unvergleichlich) ist gleichzeitig Onigumo, also das menschliche Herz Narakus. Insofern hat er zwar nur kurz unter dem Namen Musō gelebt, aber seine Seele hat schon viele Jahre vorher existiert.

Geburt Bearbeiten

Naraku hat einfach einen lilanen Ball aus Fleisch einen Abhang hinuntergeworfen und beschrieb ihn mit den Worten, dass dieser Abkömmling sich von allen anderen grundlegend unterscheide. Dieser Ball kam in einem Lager von Banditen an, wo Musō aus ihm entstieg - als ein Mann ohne Gesicht. Er brachte die Banditen alle um und suchte sich neue Gesichter, bis er von jenes Gesicht des Hōshi names Musō (nach dem er sich hinterher benannte) eneignete. Er holte sich noch Waffen und Kleidung von einem dahergelaufenen Soldaten und war nun bereit für die Welt.

Geschichte Bearbeiten

Musō vernichtete darauf einige Dörfer, da er eine innere Unrast verspürte und wusste, dass er nach irgendetwas verlangte. Doch weder waren es Reichtum noch Frauen noch etwas anderes, was er in den Dörfern finden konnte. Kurz darauf traf er Inu Yasha, der sofort den Geruch von Naraku an ihm wahrnahm. Musō hatte das Gefühl, dass Inu Yasha vielleicht mehr über ihn wisse, da Musō ja keine Ahnung hatte, wo er herkam, doch Inu Yasha wusste auch nichts. Da kam Kagome und Musō hielt sie für Kikyō, die Frau, "nach der er sich so lange gesehnt hatte". Inu Yasha ging auf Musō los. Musō war zuerst klar im Vorteil, doch als Miroku Musōs Schwachstelle erkannte, ließ Naraku ihn sofort von den Saimyōshō wegbringen.

Musōs Zweck war es, dass Onigumo Naraku nicht mehr davon konnte, Kikyō zu töten. Doch bei der Probe versagte Naraku und erkannte, dass noch ein Rest von Onigumo in ihm geblieben war, also sollte auch Musō wieder zurückkehren. Er kämpfte mit Musō und es schien fast so, als wäre Naraku schon gestorben, doch dann absorbierte Naraku Musō einfach und verschwand wieder.

Wiedergeburt Bearbeiten

Lange Zeit später, im Berg Hakurei, setzte Naraku Onigumo erneut frei, diesmal vollständig und in der Form von Akago. Akago wurde später in zwei Teile gespalten. Aus einer Hälfte entstand Hakudōshi, die andere regenerierte sich wieder vollständig und behielt weiterhin die Gestalt eines Säuglings bei. Inu Yasha erkannte später, dass er Akago vernichten muss, um Naraku zu töten. Naraku verhinderte dies erfolgreich in dem er Akago absorbierte und dadurch sein Herz zurück erlangte.


Naraku
Abkömmlinge Kanna  •  Kagura  •  Goshinki  •  Jūrōmaru  •  Kagerōmaru  •  Musō  •  Akago  •  Hakudōshi  •  Byakuya  •  Akagane
Abgestoßene Teile Unbenannter Abkömmling  •  Haarmonster
Verbündete Saimyōshō  •  Sesshōmaru  •  Tsubaki  •  Hakushin  •  Shichinintai  •  Prinzessin Abi  •  Tekkei  •  Mōryōmaru  •  Kagami no Yōkai  •  Magatsuhi
Feinde Kikyō  •  Inu Yasha  •  Kagome Higurashi  •  Miyatsu  •  Mirokus Vater  •  Miroku  •  Sango  •  Kohaku  •  Kōga  •  Sesshōmaru  •  Kaguya  •  Mōryōmaru  •  Hitomiko  •  Midoriko
Narakus Vergangenheit Onigumo  •  Kansuke  •  Kaede
Verschiedenes Shikon no Tama  •  Kazaana  •  Onigumos Höhle  •  Narakus Schloss  •  Berg Hakurei

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.