FANDOM



Magatsuhi (曲霊; dt. "hinterhältiger Geist") wird zuerst im Manga Kapitel 89 als mumifizierte Leiche eines ungenannten, aber mächtigen Dämons gesehen. Er ist ein Dämon und kämpfte mit der alten Priesterin Midoriko vor hunderten von Jahren. Später im Manga ist der Name des Dämons offenbart (Magatsuhi) und Naraku hilft ihm offenbar, so dass Magatsuhi ihm helfen kann, das Shikon no Tama zu vervollständigen. Magatsuhi scheint Kagomes spirituelle Kraft zu fürchten und versiegelt ihre Macht, um Reinigungen zu verhindern. Magatsuhis erster Auftrag ist es, Kohakus Splitter an sich zu bringen, aber er wird dabei von Sesshomaru behindert, dessen Schwert Tenseiga Magatsuhi als einziges Schwert der Welt verletzen kann, da es eine Verbindung zum Jenseits herstellen kann, wo auch Magatsuhi hingehört. Magatsuhi flieht, nachdem er im Kampf verletzt wurde (er hat den Körper verloren, den Naraku ihm lieh) , woraufhin er mit Naraku Sesshōmaru dazu bringen kann, Kohaku und ihn alleine zurückzulassen.

Er entführt Kohaku, der durch das Verunreinigen seines Juwelensplitters wieder kontrollierbar ist. Bei dem Versuch Kohaku vor Magatsuhi zu retten werden Sango und Miroku von diesem schwer verletzt. Er steuert Kohaku und lässt ihn den Tag immer wieder erleben, an dem dieser seine Familie umbrachte, bis Kohaku sich von dem Einfluss befreien kann. Kohaku drängt Magatsuhi aus seinem Körper indem er in die Tiefe springt. Sesshōmaru kommt indessen wieder und verletzt Magatsuhi sehr schwer, doch dieser kann einen Teil von sich in dem verletzten Miroku und Rin verstecken, weshalb Naraku dann auch Rin entführt.

Magatsuhis Tod Bearbeiten

Sesshoumaru vs Magatsuhi04:04

Sesshoumaru vs Magatsuhi

Magatsuhi erscheint erst wieder, als Naraku mit seinem gigantischen Körper auf das Dorf zufliegt und versucht dann Inu Yasha unter seine Kontrolle zu bringen, der Kagome verletzt. Sesshōmaru, der Kagome gefunden hat, verspottet Magatsuhi, dass es eine schlechte Idee war, Inu Yasha kontrollieren zu wollen, was dadurch belegt wird, dass Inu Yasha die Kontrolle über sich zurückgewinnt. Daraufhin will Magatsuhi die Kontrolle über Kagome übernehmen, doch Sesshōmaru tötet ihn vorher.

320px-MAGATSUHI

Magatsuhis Gestalt im Inneren des Shikon no Tama.

Als Naraku besiegt ist, findet man in Kapitel 555 des Mangas Magatsuhi im Inneren des Shikon no Tama wieder und er sagt zu Inu Yasha, wenn Kagomes Wunsch eigennützig wäre, so würde sie Midoriko im ewigen Kampf gegen die Dämonen ersetzen. Inu Yasha will das verhindern, und somit sucht er verzweifelt den Weg zu Kagome. Schließlich findet er Kagome und das Juwel indem er seine Meidō Zangetsuha auf den leuchtenden Punkt außerhalb des Netzes richtet. Kagome erkennt den richtigen Wunsch, nämlich dass das Shikon no Tama für immer verschwindet. Das ist dann auch Magatsuhis endgültiges Ende, nachdem er bereits von Sesshōmaru getötet worden war, verschwindet er und verlässt die Welt der Sterblichen.

Fähigkeiten Bearbeiten

  • Immense Dämonische Macht: Als Stellvertreter für alles Böse im Shikon no Tama ist Magatsuhi furchtbar mächtig und schafft es, Inu Yasha und Sesshōmaru in ihrer Dämonenform in die Ecke zu drängen. Seine Macht scheint selbst die von Naraku zu übertreffen, was Magatsuhi auch bestätigt.
  • Formänderung: Magatsuhi hat die Fähigkeit, einzelne Teile oder seinen ganzen Körpers in große, dicke Tentakeln verwandeln zu können, mit denen er Feinde zerquetschen oder aufspießen kann. Magatsuhi hat keine bestimmte Form, sondern besteht aus vielen verschiedenen Dämonen und kann so auch weiterkämpfen, wenn sein gesamter Körper zerlegt wurde.
  • Unsterblichkeit: Magatsuhi zeigt unglaubliche Widerstandsfähigkeit auf dem Schlachtfeld. Selbst seine Enthauptung übersteht er, als wäre nichts passiert und in seiner Geistform ist er gegen alle physischen Angriffe immun.
  • Verderbtheit: Magatsuhis Dunkelheit ist so groß und dicht, dass selbst ein Blick auf ihn gefährlich ist.
  • Besitzergreifung: Magatsuhi hat die Fähigkeit, andere Körper zu übernehmen.
  • Shōki: Magatsuhis Shōki ist eines der stärksten Gifte in Inu Yasha, wenn nicht sogar das Stärkste. Sein Shōki ist stark genug um Sesshōmaru ernsthaft zu verletzen. Es hätte auch fast Miroku umgebracht.

Trivia Bearbeiten

  • Er wurde, bei der jeweiligen ersten Begegnung, von sowohl Sesshōmru, Jaken und auch von Byakuya fälschlicherweise, als ein weiterer Abkömmling Narakus identifiziert. Bei Sesshōmaru war es der Grund, da Magatsuhis geliehener Körper eben aus Narakus Fleisch bestand und er so wie ein Abkömmling für Sesshōmaru wirkte. Byakuya war dieser Meinung ebenfalls wegen diesem geliehenen Körper, da Byakuya zugegen war ale Naraku Magatsuhi einen Körper aus seinem eigenen Fleisch formte.
  • Magatsuhi gehört zu den wirklich rar gesäten Gegnern, die in der Lage wären, Sesshōmru in Lebensgefahr bringen zu können.


Naraku
Abkömmlinge Kanna  •  Kagura  •  Goshinki  •  Jūrōmaru  •  Kagerōmaru  •  Musō  •  Akago  •  Hakudōshi  •  Byakuya  •  Akagane
Abgestoßene Teile Unbenannter Abkömmling  •  Haarmonster
Verbündete Saimyōshō  •  Sesshōmaru  •  Tsubaki  •  Hakushin  •  Shichinintai  •  Prinzessin Abi  •  Tekkei  •  Mōryōmaru  •  Kagami no Yōkai  •  Magatsuhi
Feinde Kikyō  •  Inu Yasha  •  Kagome Higurashi  •  Miyatsu  •  Mirokus Vater  •  Miroku  •  Sango  •  Kohaku  •  Kōga  •  Sesshōmaru  •  Kaguya  •  Mōryōmaru  •  Hitomiko  •  Midoriko
Narakus Vergangenheit Onigumo  •  Kansuke  •  Kaede
Verschiedenes Shikon no Tama  •  Kazaana  •  Onigumos Höhle  •  Narakus Schloss  •  Berg Hakurei

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.