FANDOM



Kaijinbō (灰刃坊; dt. "Ascheklingenschmied") war ein humanoider Yōkai, welcher in der Schwertschmiedekunst geschult wurde von seinem ehemaligen, mittlerweile sehr verhassten Lehrmeister Tōtōsai. Er schmiedete später Tōkijin im Auftrag von Sesshōmaru und auch war er der Schöpfer der Kenkon no Naginata, welches Kaijinbō für Hoshiyomi anfertigte, damit sich Tsukiyomi nicht mehr so vielen Gefahren im Kampf gegen feindlichgesinnte Yōkai aussetzten musste.

Geschichte Bearbeiten

Schon als Kaijinbō noch Tōtōsais Lehrling war, schuf er Waffen die immer große finstere und böse Auren in sich trugen. Tōtōsai war nicht begeistert von Kaijinbōs Kreationen und verbannte ihn. Kaijinbō störte dies aber nicht in der Ausübung seines Handwerks.

Kaijinbō selbst hat zwar nur einen kurzen Auftritt in der Geschichte, jedoch seine Kreationen beeinflussten das Geschehen maßgeblich. Er war für Sesshōmaru sehr von Bedeutung, da dieser eine Waffe besitzen wollte, die das Tessaiga um einiges übertreffen sollte. Da Sesshōmaru sich nicht so gut mit Tōtōsai verstand, ging er zu dessen ehemaligem Schüler, Kaijinbō, der ihm eben eine solche Waffen anfertigen sollte, das Ergebnis war dann Tōkijin. Sesshōmaru wollte, dass sein Schwert aus einem Fangzahn von Goshinki geschmiedet wird, da dieser Abkömmling Narakus mit seinen Zähnen Tessaiga zertrümmern konnte. Als Jaken zum Abholen des Schwertes kam, wurde er auch gleich von Kajinbō mit Tōkijin getötet, um so das Schwert zu testen. Durch Goshinkis finstere Aura, war auch Tōkijin und dessen Klinge mit dieser finsteren Aura ausgestattet und übernahm nach seiner Fertigstellung die Macht über Kaijinbōs Körper.
Tokijin2

Kaijinbō besessen von Tōkijin.

In seinem Wahn, attackierte Kaijinbō dann Inu Yasha, da Tōkijins Wille sich nach dessen Blut sehnte, weil es aus Goshinki hergestellt wurde und sich somit an Inu Yasha rächen für seinen Tod wollte. Inu Yasha gelang es aber Kaijinbō niederzustrecken und beim Gegenschlag Inu Yashas starb Kaijinbō und sein Körper wurde dabei zerfetzt. Nach Kaijinbōs Tod nam Sesshōmaru Tōkijin und meinte es gehöre ihm, da er es in Auftrag gegeben hatte.

Im Anime erschuf Kaijinbō eine weitere Waffe die von Finsternis durchtrieben war, das "Kenkon no Naginata" (dt. "Hellebarde von Himmel & Erde"), eine Naginatawaffe die Hoshiyomi bei Kaijinbō in Auftrag gegeben hatte.

Persönlichkeit Bearbeiten

Im Gegensatz zu Tōtōsai, ist Kaijinbō skrupellos, hinterhältig, rücksichtslos und zeigt keine Reue für seine abscheulichen Taten, z.B.: tötete Kaijinbō Kinder, um aus deren Fleisch Schwerter zu schmieden. Kaijinbō meinte mal über sich selbst, dass er durch seinen abscheulichen und brutalen Charakter die besten & stärksten Schwerter überhaupt erst schmieden kann.

Auch hegte er eine Groll gegen seinen früheren Lehrmeister Tōtōsai und sah es als seine größte Chance sich an ihm zu rächen, indem er für Sesshōmaru ein Schwert schiedet, welches das Tessaiga um Längen übertrifft und Kaijinbō so zeigen wollte, dass seine Kreationen einfach die allerbesten sind.

Aussehen Bearbeiten

Kaijinbo seated

Kaijinbōs Aussehen

Kaijinbō ist ein menschenähnlicher Yōkai mit hellorangener Haut und zwei kleinen Hörnern auf dem Kopf. Er hat Fangzähne, schwarze Haare, hat einen Schnurbart. Kaijinbō trägt ein graues Hemd und hat eine Kette aus Tötenschädeln um den Hals um. Als Kaijinbō von Tōkijin besessen war, leuchteten seine Augen rot auf.

Kreationen Kaijinbōs Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Laut Tōtōsais Aussage in Kapitel 160, hatte er Kaijinbō als seinen Lehrling endgültig verstoßen, als dieser einst 10 Kinder ermordete, nur um eines seiner Schwerter eine dämonische Aura zu verpassen. Diese Grausamkeit widerte Tōtōsai an und bezichtigte Kaijinbō als unwürdig für die Schwertschmiedekunst.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.