FANDOM


Inu no kami.jpg
Inu no Kami
Nihongo 犬の神
Rōmaji Inu no Kami
Namensbedeutung Göttin der Hunde

Gottheit der Hunde

Allgemeine Informationen
Alter unbekannt
Status lebend, verwitwet
Physische Informationen
Gattung Yōkai
Geschlecht weiblich
Größe
Augenfarbe gold
Haarfarbe silberweiß
Familie

Inu no Taishō (Ehemann, verstorben)

Sesshōmaru (leiblicher Sohn)

Weiteres
Waffe Meidōstein
Techniken Meidō Zangetsuha
Erster Auftritt Sesshōmaru in the Underworld
Letzter Auftritt Sesshōmaru in the Underworld


Inu no Kami (犬の神; dt. Gottheit der Hunde) oder auch Inu Kimi benannt sind keine offiziellen Namen für die leibliche Mutter von Sesshōmaru. Diese Bezeichnungen wurden weder im Anime noch im Manga jemals genannt. Jaken sagt im Bezug auf die Inu-Yōkai einmal Gobodō-sama. Englische Fans gaben ihr jedoch häufig den Namen Inu Kimi. Im Deutschen bürgerte sich seit 2013 der Name Inu no Kami für sie ein.

Inu no Kami ist die Gemalin des Inu no Taishō und auch die Mutter von Sesshōmaru, wie dieser ist sie ebenso ein Inu-Yōkai. Da sie die Gemahlin von Inu no Taishō war, trägt sie den offiziellen Titel "Herrin der westlichen Länder". Genau wie Sesshōmaru hat sie das Halbmondsymbol auf der Stirn und auch je einen violetten Streifen auf jeder Wange und den Handgelenken. Das Verhältnis von Inu no Kami und Inu no Taishō innerhalb der Beziehung ist nicht bekannt, auch weiss man nicht wie Inu no Kami dazu steht, dass Inu no Taishō eine Menschenfrau zur Geliebten nahm. Ihr Verhältnis zu Inu Yasha ist ebenso wenig bekannt.
Inu no Kami.jpg

Inu no Kami und der Meido Stein

Sie taucht zum ersten Mal gegen Ende der Final-Act Staffel von Inu Yasha auf. Weil sie weiß, dass Sesshōmaru mehr über die Technik Meidō Zangetsuha erfahren will, sucht sie ihren Sohn auf. Inu no Taisho hat bereits vorhergesehen, das dieser Tag kommen wird. Deshalb stellt Inu Kimi ihren Sohn eine Aufgabe und beschwört deshalb so etwas wie einen Höllenhund. Der Höllenhund entführt Rin und Kōhaku in die Unterwelt und Sesshōmaru gelangt ebenfalls dorthin mit einem Meidō Zangetsuha, um die beiden zu retten. Er vernichtet den Höllenhund, doch Rin ist schon tot. Nach Rins erneutem Tod musste sie in die Hölle. Sesshōmaru eilte ihr hinterher und befreite sie aus der Hölle, daraufhin merkt er aber, dass Rin, die er einst mit Tensaiga wiederbelebte weiterhin leblos ist. Sesshoumaru trauert sehr um Rin, er geht zu seiner Mutter, sie kann Rin dann auch wahrhaftig wiederbeleben. Zum Glück wurde das Licht ihrer Seele im Meidōstein bewahrt und konnte Rin zurückgegeben werden. Inu no Kami sagt aber zu Sesshōmaru, dass sie Rin kein weiteres Mal wiederbeleben kann. Sie weist ihren Sohn noch daraufhin das entgegen seiner Annahme jedes Leben von Tenseiga nur einmal gerettet werden kann. Sie scheltet ihn sogar und fragt, ob er glaubt Gott zu sein. Danach meint sie zu ihm, er habe die Eigenschaft Mitgefühl für Menschen zu empfinden von seinem Vater geerbt. In der weitern Handlung spielt sie keine Rolle mehr und taucht auch nicht wieder auf, weder im Manga noch im Anime.

Namesbedeutung

Der Name "Inu no Kami" setzt sich aus den Worten "Inu" und "Kami" zusammen.

  • "Inu" = "Hund"
  • "Kami" = Gott / Gottheit

Der englischsprachige Name "Inu Kimi" setzt sich aus "Inu" und "Kimi" zusammen.

  • "Kimi" = "Die Unvergleichliche".

Wortwörtlich heißt die Mutter von Sesshōmaru also "Die unvergleichliche Hündin", kann aber auch mit "Unvergleichlicher Hund" übersetzt werden. Die Bedeutung ihres Namens lässt vermuten, dass sie auch ein mächtiger Inuyoukai ist, so wie Inu no Taishō ebenfalls einer war. Außerdem würde dies auch erklären warum Inu no Taishō sich Inu Kimi zur Gemahlin nahm, er hat sie eventuell später für Izayoi verlassen. Möglicherweise blieb sie, wie es zu dieser Zeit in Japan häufig vorkam, seine Hauptfrau und  Inu no Taishō  nahm sich Izayoi als Geliebte oder Zweitfrau bzw. Nebenfrau. Das liegt nahe da Inu Kimi ihren hohen Status behielt.

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Inu no Kami

  • Inu no Kami

    4 Nachrichten
    • ist mir egal, was sie getan hat war trotzdem etwas unfair :P 
    • findest du?? Was hat sie den bitte schlimmes getan dass du sie nicht ausstehen kannst???

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki