FANDOM



Hōsenki II (第二世代の宝仙鬼; Dainisedai no Hōsenki; dt. "Schatzerimit in der zweiten Generation"; "Hōsenki in der zweiten Generation") war ein Austernyōkai und der leibliche Sohn von Hōsenki. Wie auch sein Vater, war Hōsenkis Sohn ebenfalls ein Perlenzüchter, allerdings war er erst noch in der Ausbildung.

Geschichte Bearbeiten

Als Inu Yasha und seine Gruppe erfahren hatten, dass sich der letzte Splitter des Shion no Tama, im Jenseits, am Grab von Inu no Taishō auf halten soll, machte Inu Yasha sich, zusammen mit Kirara, zu erst auf, um Tōtōsai und Myōga davon zu berichten. Tōtōsai reagiert nur verwirrt auf die ganze Sache, Myōga hingegen gibt Inu Yasha den Rat, dass er sich an Hōsenki, einen alten Freund von Inu Yashas Vater, wenden sollte. Diese würde mit seinen Perlen einen Weg an die Grenze zwischen Diesseits und Jenseits öffnen könne.

Mit dieser Information gingen Inu Yasha und Kirara, zusammen mit Myōga, der ihnen den Weg zu Hōsenkis Aufenthaltsort zeigen sollte, wieder zurück, zum Rest ihrer Gefährten und sie suchten nun gemeinsam nach jenen perlenzüchtenden Yōkai namens Hōsenki.

Auch ihrer Suche nach Hōsenki, gelangten Inu Yasha & Co. zu jenem See, indem jener gewisse Hōsenki einst gelebt haben soll. Jedoch trafen sie Hōsenki selbst nicht vor Ort an, sondern nur die zweite Generation von Hōsenki, dessen Sohn und dieser erzählte, dass sein Vater, Hōsenki, alle seine selbstgezüchteten Perlen aufgebraucht habe und freiwillig ins Jenseits übergegangen war, da Hōsenki sich selbst als zu alt empfunden haben soll. Hōsenki II selbst hätte Inu Yasha und seinen Gefährten gerne weiterhelfen wollen, er musste aber das Handwerk der Perlenzüchtung erst erlernen und meinte er habe seine ersten nutzbaren Perlen erst in etwa 100 Jahren fertig.

Somit mussten Inu Yasha & Co. unverrichteter Dinge wieder abziehen, trafen kurz darauf aber auf Narakus Abkömmling Kagura, welche ihnen von einem Weg, der ins Jenseits führt berichtete und zwar erzählt sie ihnen von einem Tor in Jenseits, welches im Land des Feuers gelegen war. Die Gruppe machte sich dorthin auf, um Kaguras Aussage zu überprüfen und stießen dabei auf die Wächter jenes Tores zum Jenseits, die Dämonenstatuen Gozu & Mezu.

Trivia Bearbeiten

  • Hōsenkis Sohn trat im Manga in Kapitel 298 auf, Inu Yasha & Co. begegneten seinem Vater Hōsenki, aber erst in Kapitel 318.
  • Er hatte zwar nur einen kleinen Auftritt, kam aber sowohl im Manga, Anime als auch in den Videospielen zu Inu Yasha vor.
  • Sein Name expliziter wurde nie erwähnt, er selbst bezeichnete sich als "Hōsenki in der zweiten Generation" und als "Hōsenkis Sohn". Jedoch gaben ihm einige Fans den Namen "Jūmyō", welcher aber nur reine Fanfiction blieb und nie von Rumiko Takahashi-sensei offiziell bestätigt wurden war.
  • Hōsenki II lebte nach dem Tod von Hōsenki, in dem See in dem auch sein Vater einst lebte und der Kunst der Züchtung magischer Perlen nachging.
  • Myōga, welcher eng mit Hōsenki befreundet gewesen zu sein schien, wusste jedoch anscheint nicht darüber bescheid, dass Hōsenki einen Sohn hatte, da Myōga doch sehr überrascht wirkte in jenem Moment, als Hōsenki II sich als "Hōsenkis Sohn" ihm und Inu Yashas Gruppe gegenüber vorstellte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.