FANDOM


Ginkotsu (manga)
Ginkotsu
Nihongo 銀骨
Rōmaji Ginkotsu
Namensbedeutung Silberknochen/-skill

Eisenknochen/-skill

Allgemeine Informationen
Alter 40-50 Jahre </small>(Als er starb)</small>

30-40 Jahre </small>(Als er starb)</small>

Status Verstorben

- wurde als Verbrecher hingerichtet (Erster Tod)
- von Kōga getötet (Zweiter Tod)

Physische Informationen
Gattung Mensch
Geschlecht Männlich
Größe
Augenfarbe Weiß
Haarfarbe Rot
Familie

-

Weiteres
Waffe Sein Körper

Sägeblätter
Harpunen
Kanonen
Stahlfäden
Stahlgreifer
Axt
Katana
Bohrer
Speer

Erster Auftritt Kapitel 240

Episode 105

Letzter Auftritt Kapitel 260

Kapitel 265 (Rückblende)
Episode 114


Ginkotsu (銀骨; dt. "Silberknochen/-skill") ist einer der Shichinintai die von Naraku wiederbelebt wurden. Er und Renkotsu waren zu Lebzeiten beste Freunde. Ginkotsu war ursprünglich ein Mensch, wurde aber von Renkotsu zu einem Art Cyborg umgebaut. Er wird die grässliche, stählerne Maschine genannt, im Anime. Dadurch dass Ginkotsu ein Cyborg ist, verfügt er über eine ganze Menge mechanischer Waffen und scheint auch ein sehr schwer besiegbarer Gegner zu sein, da er sich beide Male, als er gegen Inu Yasha & Co. kämpft, sich mehr oder weniger selbst besiegt.

PersönlichkeitBearbeiten

Ginkotsu scheint eher der dümmste von den sieben Kriegern zu sein. Er lacht immer ohne Grund und scheint nicht viel zu reden, da er Probleme lieber mit Gewalt löst, als mit Worten. Wie die anderen Krieger scheint auch er keine Gnade zu kennen und macht alles nieder was ihm in den Weg kommt. Er zerstört ganze Landstriche mit seinen Waffen, einfach so aus Spaß. Durch seinen geringen Intellekt bringt er sich im Kampf gegen Kōga, mehr oder weniger selbst um. Kōga hat seine Waffen mit Schwarzpulver verstopft, wodurch Ginkotsu zusammenfällt. Mit letzter Kraft kann Ginkotsu Kōga jedoch schwer verletzen, Kōga wäre fast gestorben dabei. Als er später als Panzer umgebaut zurück kommt, wundern sie Kōga und seine Gefährten, dass er überhaupt sprechen kann, da er mehr sie eine Waffe aussieht und nicht wie ein Krieger. Trotz seiner Grausamkeit, scheint aber eine starke Freundschaft mit Renkotsu zu haben, als Kōga Renkotsu angreift, wird Ginkotsu sehr wütend und fährt alle Geschütze aus gegen Kōga, auch sagt er dann: "ich lasse nicht zu, dass Renkotsu was passiert" und überlässt Renkotsu auch seinen Splitter, bevor Ginkotsu sich selbst explodieren lässt.

Stärken & FähigkeitenBearbeiten

Ginkotsus Körper ist eine einzige Waffe. Bevor Inu Yasha ihn besiegte, schoss er oft Sägeblätter auf seine Gegner, die sogar Steine zerschnitten. Am zweithäufigsten schoss er Harpunen, wodurch er in einem großen Umkreis in kurzer Zeit alles niedermähen konnte. In seinem Magen ist ein Bohrer eingebaut. Nachdem Inu Yasha ihn zerlegt hatte, baute Renkotsu ihn um, damit er noch stärker würde. Nach sein Umbau schaut er mehr wie ein Panzer aus, als ein Krieger. Er besitzt auch zwei Kanonen, die Renkotsu oft benutzt.

  • Ginkotsu als "Panzer"
  • Ginkotsu als Panzer und seine neuen Geschütze
  • Ginkotsu als Panzer
  • Ginkotsu hat Zahnräder um sich fortzubewegen

Nach dem Umbau zum Panzer ist Ginkotsu die anscheinend stärkste Waffe von Renkotsu. Ginkotsu besiegt sich im Folgekampf aber mehr oder weniger selbst, trotz neuer Stärke. In seiner Panzerform kämpft er dann gegen Kōga, dieser versucht Ginkotsu trickreich dazu bringen, dass er Selbstmord begeht indem er seinen Maschinenkörper detonieren lässt, Ginkotsu überlebt aber. Kōga verletzt dann Renkotsu, Ginkotsu will seinen besten Freund beschützen und greift Kōga mit all seinen Waffen gleichzeitig an. Bei seinem Angriff zerstört er sich selbst, seinen Splitter kann er aber noch an Renkotsu weiter geben, was diesen dann in den Tod treibt, da er Bankotsu betrügt.

BeziehungenBearbeiten

RenkotsuBearbeiten

  • Renkotsu: Er war schon vor Beginn der Haupthandlung der beste Freund von Renkotsu,und steht ihm immer loyal zur Seite. Er würde es nicht erlauben das Renkotsu etwas passiert. Am Ende gibt er sogar sein eigenes Leben für Renkotsus Leben auf.

BankotsuBearbeiten

  • Bankotsu: Ginkotsu scheint Bankotsu loyal gegenüber und ist den Shichinintai treu gesonnen, im Gegensatz zu seinem besten Freund Renkotsu, der kein überzeugtes Mitglied der Grupper mehr war.

VergangenheitBearbeiten

Über Ginkotsus Vergangenheit ist nicht viel bekannt, er stammt aber wie alle Shichinintai aus dem Osten des Landes. Er trat zu einem unbestimmten Zeitpunkt den sieben Krieger bei,  aber gemeinsam mit Renkotsu, da beide beste Freunde waren. Renkotsu hat ihn zu einen Cyborg umgebaut. Er und die anderen Krieger waren Söldner, die für viel Geld kämpften. Sie wurden immer berüchtigter und die anderen Herrscher schlossen sich zusammen, um sie zu vernichten. Also lockten sie ihn und die anderen in einen Hinterhalt. Wie viele Menschen er vor seinen Tod noch umbrachte ist nicht bekannt. Sie wurden alle 15 Jahre vor der Haupthandlung hingerichtet.

Trivia Bearbeiten

  • Im Anime hat Ginkotsu drei große Zacken an seinen Schultern, im Manga hingegen hat er kleinere Zacken und auch mehr als nur drei davon an seinen Schultern.
  • Er spricht nicht viel, meist lacht er nur und gibt ein "Gesh" von sich.
  • Man erfährt von Bankotsu, dass Renkotsu schon viele Wartungen an Ginkotsus Körper durchgeführt hat.
  • Sein Roboterarm ist im Manga deutlich größer als im Anime.
  • Im japanischen Anime klingt seine Stimme eher wie eine Roboterstimme.

Bilder zu GinkotsuBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki