FANDOM



Gakusanjin (岳山人; dt. "Sterblicher Berg") ist ein großer Yōkai von Form und Beschaffenheit eines riesigen Berges. Er beherbergte den Fuyōheki in seinem Körper, bis Naraku sein Inneres betrat und den Fuyōheki stahl. Durch den Fuyōheki wurde Gakusanjin in einen Tiefschlaf versetzt. Nachdem Naraku es entwendete, erwacht Gakusanjin aus einem 200-jährigen Schlaf. Als er auf Inu Yasha & Co. trifft, kommt es erst zu einem kleinen Kampf. Miroku stellt sich mit Gakusanjin gut und verspricht ihm, den Fuyōheki wieder zu beschaffen. Gakusanjin gab Inu Yasha Kristalle mit auf dem Weg. Nähern sich die Kristalle dem Fuyōheki, so verschwindet ihre dämonische Aura, wenn sich die Kristalle von dem Fuyōheki entfernen, wird die dämonische Aura stärker. Mit den Kristallen wissen Inu Yasha und die anderen also ob sie sich Naraku nähern oder entfernen, je nachdem wie sich die Aura der Kristalle verhält. Gakusanjin würde sein Fuyoheki gerne wieder haben, um wieder in einem Tiefschlaf zu fallen, doch wurde er vorher von Goryomarus Waisenkindern besiegt.
1412

Gakusanjin trifft auf Inu Yasha & Co.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.