FANDOM


Feuerbomben (火爆弾; Hi bakudan; dt. "Brandbombe(n)", "Feuerbombe(n)") waren Waffen, die von mehreren Charakteren in Die mittelalterliche Geschichte - Inu Yasha benutzt wurden. In der Geschichte wurden Feuerbomben oft als Mittel der Abschreckung und Verteidigung angewendet, in einigen, wenigen Situationen wurden Feuerbomben, jedoch auch für einen direkten Angriff eingesetzt.

Shippō Bearbeiten

Der junge Kitsune Shippō war ein Anwender der Fuchsmagie, deren Tricks z.T. auch auf Feuerbomben basieren. Ein Beispiel für eine solche Feuerbombe der Fuchsmagie, war das Bakuraizutsu. Ein feuerwerkskörperartiger Sprengkörper, der mit einem lauten Knall und einer Rauchwolke explodierte. Shippōs Feuerbomben waren eher 'harmlos' und dienen meist auch nur zur Ablenkung, hätten auf kleinere Yōkai, aber auch eine tödliche Wirkung haben können.

Renkotsu Bearbeiten

180px-Renkotsu Dynamite 117

Renkotsus Feuerbomben in Form von Dynamitstangen.

Renkotsu von den Shichinintai, war ein weiterer Anwender von Feuerbomben. Seine Attacken basierten generell auf dem Element Feuer, z.B. : ist sein markantester Angriff, bei dem er eine riesige Feuerwelle aus seinem Mund speite, mit Hilfe einer brennbaren Flüssigkeit.

Nach Ginkotsus Tod versuchte Renkotsu Kōgas Juwelensplitter an sich zu reißen, um sich so gegen Bankotsu behaupten zu können. Inu Yasha beschützte Kōga jedoch, auf Wunsch Kagome Higurashis, er stellte sich Renkotsu in den Weg und konnte ihn vertreiben. Renkotsu musste sich dann vorerst, schwerverletzt zurückziehen.

Renkotsu gab aber nicht auf und schmiedete einen Plan wie er an Kōgas Splitter rankommen könnte. Renkotsus Plan war es, sich selbst, Kōga und die anderen mit seinen Feuerbomben in die Luft zu jagen. Alle wären dannach tot, er würde aber durch seine Splitter überleben und könnte sich so Kōgas Splitter aneignen. Gesagt, getan, Renkotsu gelang es Inu Yasha, Kōga únd die anderen Gefährten in einer Hölle einzusperren, indem er mit Schwarzpulver eine gigantische Feuerwelle erzeugte, vor der man nur schwer entkommen konnte. Renkotsu trat dann Inu Yasha und Kōga direkt gegenüber und wollte gerade seine Feuerbomben zünden. Inu Yasha konnte Renkotsu aber in letzter Sekunde umhauen und floh mit zusammen mit Kagome und Kōga.

Suzaku Bearbeiten

Suzaku, ein Ninjayōkai, nutzte Feuerbomben um im Auftrag Hoshiyomis sich die Ken-Klinge von Akitoki Hōjō zu holen, damit Hoshiyomi die Kenkon no Naginata wieder vereinen konnte.

Beim Versuch sich die Ken-Klinge zu holen, lies Genbu eine Steinlawine auf Akitoki los, um ihn so abzulenken. In der Zwischenzeit kam Suzaku mit einer Art Hängegleiter angeflogen und lies eine große Anzahl an Feuerbomben auf Akitoki niederregnen. Eine dieser Feuerbomben hätte Akitoki auch beinahe zersprengt, doch da kam Inu Yasha rechtzeitig hinzu und konnte Suzakus Feuerbomben mit Tessaiga zerscheiden. Kagome schoss dannach einen ihrer Pfeile auf Suzaku, er und Genbu zogen sich daraufhin vorerst zurück, gingen zurück zu ihrem Meister, Hoshiyomi. Interessanterweise, sahen die Feuerbomben die Suzaku benutzte mehr wie Raketen aus, als wie typische Dynamitstangen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki