FANDOM



Der Zukunft entgegen ist die 193. und letzte Episode des Anime Inu Yasha.

Handlung Bearbeiten

Kagome Higurashi vernimmt Inu Yashas Stimme und hört ihn sagen, sie solle keinen falschen Wunsch äußern sonst wäre dies ihr Ende. Da erinnert sich Kagome dran, was ihr Opa Higurashi ihr erzählt hatte, er meinte damals, der "richtige" Wunsch ist, sich das Shikon no Tama weg zu wünschen. Inu Yasha, der erneut von Yōkai angegriffen wurde, kann auch diese alle vernichten und mit einer Meidō gelangt er zu Kagome. Er nimmt dann Kagome in den Arm und beide küssen sich aus tiefster Liebe heraus. Nach dem Kuss äußert Kagome den Wunsch, dass das Shikon no Tama für immer verschwindet. Das Juwel löst sich auf, die Yōkai im Inneren sterben alle und Midoriko findet ihre letzte Ruhe, aber auch die Seele von Naraku findet ihren langersehnten Frieden. Narakus letzte Worte sind: "So fühlt es sich also an, in Frieden zu ruhen".

Kagome bleibt dann die folgenden 3 Jahre in ihrer Welt und macht den Schulabschluss.

Als sie dann 18 ist, will sie wieder ins Mittelalter, der Weg über den Brunnen ist aber versiegelt. Als sie sich dann von ganzem Herzen wünscht Inu Yasha nochmal zu sehen, öffnet sich der Brunnen ein letztes Mal und sie kann hindurch ins Mittelalter. Sie verabschiedet sich noch von ihrer Familie und geht dann für immer in die Vergangenheit. Inu Yasha fängt sie auf und hält auch gleich Händchen mit Kagome und erzählt ihr was in den letztden 3 Jahren so passiert ist. Ihre Familie akzeptiert ihren Entschluss und sie leben normal weiter, auch erfährt man von Sōta Higurashi, dass seine Schwester nun verheiratet ist, er erzählt es seinen Mitschülern als sie gerade von der Schule nach Hause gehen. Yuka, Eri & Ayumi gehen aufs College und Hōjō ist auch glücklich verliebt. Im mittelalterlichen Japan: Sango & Miroku sind nun auch Mann und Frau, haben 3 Kinder, einen Sohn und Zwillingstöchter, sie leben im Dorf von Kaede. Kohaku wird nun richtiger Dämonenjäger und Kirara begleitet ihn. Myōga zieht mit Tōtōsai & Mō-Mō durch die Gegend, Shippō trainiert hart um ein starker Kitsune zu werden und Kōga hat Ayame doch noch geheiratet. Sesshōmaru musst sich von Rin vorerst trennen, da er will, dass sie bei Menschen aufwächst, dies wird von Inu Yasha erwähnt, als er Kagome davon berichtet, was nun aus Rin wird. Rin bleibt mit Shippō bei Kaede. Sesshōmaru kommt Rin regelmäßig besuchen und bringt ihr immer Geschenke von seine Reisen mit, wie neue Kimonos und andere Mitbringsel. Jaken & Ah-Uhn bleiben weiter hin auf Tour mit Sesshōmaru. Als Sesshōmaru gerade Rin besucht hatte und weiterzieht, sieht Kagome ihn und nennt ihn großen Bruder. Sesshōmaru wirkt sehr erzürnt, Jaken gibt auch seinen Senf dazu, was ihm mal wieder eine Todesdrohung von Sesshōmaru einbringt. Fehlen nur noch Kagome & Inu Yasha, sie sind glücklich verheiratet, sie ist die Hausfrau und er versucht Geld zu verdienen, indem er Yōkai besiegt gemeinsam mit Miroku. Was jedoch bleibt ist sein Rosenkranz, doch muss man wohl nicht erwarten, dass Kagome noch allzu oft Gebrauch von ihr macht.

ENDE der Animeserie zu Die mittelalterliche Geschichte - Inu Yasha.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.