FANDOM


Episode 179
Episode 179
Jap. "Sango no Omoi Miroku no Kakugo"
珊瑚の想い 弥勒の覚悟
Erstauftritte Yakurōdokusen
◄ Vorherige Episode Nächste ►
178 179 180

Sangos Gefühle, Mirokus Entschlossenheit ist die 179. Episode des Anime Inu Yasha.

Handlung Bearbeiten

Es ist Neumond und Sango & Miroku begegnen einem Kknochensammelnden Yōkai, der Yōkai greift die beiden an, es kommt zum Kampf. Im Kampf sieht Miroku keine andere Lösung, als mal wieder sein Kazaana zu benutzen, was Miroku jedoch umbringen könnte, da Kikyō ihn warnte sein Kazaana wieder ein zu setzten. Sango lässt dies nicht zu, sie versetzt ihr Hiraikotsu mit Gift und besiegt so den Yōkai, dabei zerbricht aber ihr Hiraikotsu. Sango wendet sich an Tōtōsai, aber der ist nun mal Schmied und kann Sangos Hiraikotsu nicht reparieren, doch da kommt Myōga mit einem Vorschlag um die Ecke. Er meint Sango solle zu Yakurōdokusen gehen, der könne ihr Hiraikotsu wieder tüchtig machen.

300px-Yakurodokusen

Der betrunkene Yakurōdokusen bei seinem ersten Auftritt.

Sango machte sich, zusammen mit Miroku, auf Yakurōdokusen zu suchen, als sie ihn dann finden, stellt sich heraus, er ist ein starker Alkoholiker, was ihn erstmal nicht sehr vertrauenserweckend dastehen lässt. Der betrunkene Meister der Gifte und Medizin ist einverstanden und repariert ihr Hiraikotsu. Als erstes legt er den Hiraikotsu in ein Bad aus Giften und Kräutern, Sango muss ebenfalls in ein Sake-Kräuter-Bad steigen um sich mit den Yōkai, die den Hiraikotsu darstellten, zu versöhnen. Die Yōkai waren nämlich sauer auf Sango, da sie ihr Hiraikotsu mit Gift beschichtet hatte, was den Yōkai gar nicht gefiel. Der Meister der Tränke und die anderen der Gruppe beobachten aber was Sango nun tut, währenddessen bietet Yakurōdokusen jedem Sake an, er selbst besäuft sich natürlich sofort. Auch Inu Yasha und Shippō greifen zum Alkohol, werden aber von Kagome angeschnauzt, dies zu unterlassen. In der Zwischenzeit macht Yakurōdokusen Miroku ein Angebot, er könnte ihm ein Gift verabreichen wodurch Miroku gegen alle Gifte, auch das Miasma, immun werden könnte. Sango spricht in der Zwischenzeit zu den Yōkai, diese verzeihen Sango und meinen sie werden Sango immer zur Seite stehen, aber nur solange, wie Sango sie auch gut behandelt und jegliche Gifte in Zukunft meidet. Sango zögert daraufhin, da sie meint sie wolle Miroku um jeden Preis beschützen und müsse stets verhindern, dass er sein Kazaana im Kampf benutzt. Nach einigem Überlegen nimmt, währenddessen Miroku das Angebot Yakurōdokusens an und schluckt das Gift, um so Sango für immer beschützen zu können. Die Yōkai sehen ein, dass Miroku sehr wichtig für Sango ist und kämpfen trotzdem wieder mit ihr, aber eben nur solange sie sich an die Abmachung hält. Sangos Hiraikotsu ist nun wieder kampftüchtig und auch stärker als vorher. Dann meint Yakurōdokusen zu Sango, dass dieses Gift-Kräuter-Bad mit speziellen Kräutern versetzt war, die Kräuter haben auch eine bestimmte Wirkung auf Sangos Hiraikotsu, nur weiß er nicht was genau für eine Wirkung, deshalb erstmal Sango vorsichtig sein soll und erstmal erkunden müsse was nun anders ist an ihrem Hiraikotsu, bevor noch irgendwas schlimmes passieren könnte, in einem künftigen Kampf. Später stellt sich heraus, dass Hiraikotsu nun Yōki (Yōkaiauren) zerstören kann.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki