FANDOM



Sesshōmaru in der Unterwelt ist die 176. Episode des Anime Inu Yasha .

Handlung Bearbeiten

Ohne seine Juwelsplitter nimmt Kōga seine Gefährten, Ginta und Hakkaku und sie verlassen die Gruppe, da sie sich nur noch als nutzlos im Kampf gegen Naraku sehen, wünschen der Gruppe um Inu Yaha aber weiterhin viel Glück. Währenddessen will Sesshōmaru mehr über die Meidō Zangetsuha erfahren und besucht deshalb seine Mutter. Diese ist gar nicht begeistert, dass Sesshōmaru gleich zwei Menschen mit sich reisen lässt, der eine ist auch noch ein Yōkai Taijiya. Nach kurzer Beschimpfung will sie aber ihrem Sohn helfen. Sesshōmarus Mutter beschwört dann einen Höllenhund, dieser entführt allerdings Kohaku und Rin in die Meidō-Dimension, welche der Pfad zum Jenseits darstellt. Sesshōmaru folgt dem Höllenhund und kann ihn vernichten. Rin ist derweil verstorben, was daran liegt, dass Tenseiga sie nie wirklich wiederbelebt hat, Rin also die ganze Zeit über tot war. Kohaku, der auch ein Untoter ist, muss nicht in die Hölle, da der Splitter mit Kikyōs Bann noch in ihn steckt, er also "lebt". Kohaku sagt, dass Rin nicht mehr atmet, was Sesshōmaru zu tiefst erschüttern lässt. Sesshōmaru wendet sich an den Herrscher der Unterwelt und bittet um Vergebung für Rin, jedoch ohne Erfolg, Rin soll in die Hölle. Mit Tenseiga gelingt es ihm Rin zu befreien und Kohaku, Sesshōmaru und die tote Rin gelangen wieder in die Welt der Sterblichen. Sesshōmarus Mutter ist verwundert, da sie ihrem Sohn zeigte wie man mit der Meidō Zangetsuha "richtig" umgeht, Sesshōmaru hingegen will davon nichts mehr wissen und trauert nur noch um Rin. Sesshōmaru hat jetzt zwar Nachhilfe in Sachen Mitgefühl gekommen, jedoch zu einem hohen Preis, Rins Leben. Sesshōmaru meint dann Gott sei an allem Schuld, er solle ihm Rin wiederbringen, denn Gott ist der einzig wahre Herr über Leben und Tod, seiner Ansicht nach. Sesshōmaus Mutter kann nicht mit ansehen wie ihr Sohn am Tod von Rin zerbricht und belebt sie wieder. Weiterhin warnt Sesshōmarus Mutter Rin und Kohaku vor dem Tod, den beide könnten nicht mit Tenseiga wiederbelebt werden und sie selbst werde es auch nicht tun, da sie Menschen nicht leiden kann. Auch meint sie zu Sesshōmaru, er sei genau so ein Narr wie sein Vater. Inu no Taishō ließ sein Leben für Izayoi und Sesshōmaru wäre verrückt, sein Leben für Rins zu geben, meint Sesshōmarus Mutter


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.