FANDOM


Episode 175.jpg
Episode 175
Jap. "Hoshiboshi Kirameki no Aida ni" (星々きらめきの間に)
Erstauftritte
◄ Vorherige Episode Nächste ►
174 175 176

Unter den funkelnden Sternen  ist die 175. Episode aus dem Anime.

HandlungBearbeiten

Kagome, die erneut in den Abgrund stürzte fällt nun nach unten, wird aber von Inu Yasha gerettet. Da Inu Yasha abwesend ist, schnappt sich Naraku die anderen,  Kikyō und Kōga kann er in eine Falle locken. Er will die Juwelsplitter von Kōga, aber Naraku merkt, dass seine Splitter noch rein sind und der Bann Midorikos noch wirkt, Naraku also keine Chance hat. Naraku umgeht das Problem aber ganz fix, er entführt nun auch Kōga  & Kikyō und verunreinigt seine Splitter (so ist zumindest sein Plan). Inu Yasha und Kagome bemerken was passiert ist und stellen Naraku. Kagome will auch gleich den heiligen Bogen einsetzen, aber Kikyō meint sie soll noch abwarten. Naraku lässt Kikyō dann fallen und in seinem Inneren erscheint das Shikon no Tama. Kōga begreift nun, dass seine Splitter noch rein sind und versucht vor Naraku zu fliehen, doch das gelingt ihm nicht und er ist in Narakus Hand. Miroku setzt derweile, trotz Verbot Kikyōs sein Kazaana ein, um Kōga von dem Miasma zu befreien. Inu Yasha und Kōga kämpfen dann gegen Naraku, ohne Erfolg und Kōga verliert auch beide Splitter (jetzt fehlen Naraku nur noch 2 Splitter). Kikyō gelingt es das Juwel vorerst zureinigen und bittet daraufhin, dass Kagome sie erschießen solle, um so auch Naraku zu töten.
Images (41).jpg

Narakus Lachen nach Kikyōs Niederlage

Kikyō versucht Narakus Seele zu reinigen, sie ist jedoch zu schwer verwundet, Naraku gewinnt die Oberhand und Kikyō ist schon fast tot durch Narakus Miasma. Das erzürnt Inu Yasha extrem und Naraku hat sogar angst er könne besiegt werden, also tritt er die Flucht an. Inu Yasha hält Kikyō in den Armen, sie erzählt ihm, dass ihr alles leid tue und er ihr verzeihen soll. Sie meint sie sei nur eine einfache Frau gewesen, die vom Bösen betrogen und geblendet wurde. Inu Yasha und Kikyō gestehen sich ihre Liebe ein, sie küssen sich und dann stirbt sie glücklich in seinen Armen. Ihre Shinidamachū bringen ihre Seele dann an einen Ort wo sie für immer friedlich ruhen kann. Inu Yasha macht sich große Vorwürfe, dass er Kikyō nicht beschützen konnte und sie erneut sterben musste.


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki