FANDOM



3000 Meilen auf der Suche nach Vater ist die 143. Episode aus dem Anime Inu Yasha.

Handlung Bearbeiten

Detaillierte Handlung Bearbeiten

Inuyasha und seine Freunde treffen auf eine Gruppe Menschen. Unter ihnen zwei Frauen, die Mirokus Aufmerksamkeit erlangen. Ein Oni befindet sich in der Nähe und beunruhigt die Dorfbewohner. Offensichtlich wurde sein Kopf abgeschlagen und daher zerstört er nun wahllos die Gegend. Der Kopf wurde in Folge 142 von Hakudōshi abgetrennt. Inuyasha gelingt es den Oni zu stoppen, noch ehe dieser ein junges Mädchen töten kann. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um einen getarnten Otteryoukai namens Kanta handelt. Dieser verlor vor drei Tagen seinen Vater und trägt nun nur noch diesen Kopf bei sich, der von Hakudōshi ebenfalls abgetrennt wurde, jedoch von der Strömung fortgespült wurde, bevor dieser ihn verwenden konnte. Kanta findet den Kopf, den Körper jedoch nicht mehr. Shippō erzählt Kanta, dass Inuyasha helfen würde, wie er es eins bei Shippōs Vater tat. Auch Cho-Kyukai, der Wildschweinyoukai vom großen Kontinent bemerkt, dass zahlreiche Youkai den Kopf verlieren und verfolgt Hakudōshi zu seinem Lager. Dieser testet gerade alle Köpfe auf Informationen zu Dies- und Jenseits. Außer weißem Nebel, kann er jedoch nichts erkennen.

Rin und Jaken sitzen am Feuer und warten auf Sesshoumaru, der unterwegs ist und bemerkt, dass sein Schwert Tenseiga nervös ist. Der Körper von Kantas Vater greift ein Dorf an und wird von diesem getötet. Als Inuyasha und die anderen den Körper erreichen, treffen sie dort auch auf Sesshoumaru. Ein ansetzen und wiederbeleben des Kopfes schlägt fehlt. Kanta bricht in Tränen aus. Kagome bittet Sesshoumaru darum Tenseiga zu verwenden, um Kantas Vater zurückzuholen. Dieser meint jedoch, dass ihn die Sache nichts anginge. Shippo ist von dem Ereignis so sehr an seinen eigenen Vater zurückerinnert, dass er sich Sesshoumaru in den Weg stellt um ebenfalls um Hilfe zu bitten. Er kniet vor ihm nieder und fleht, doch das hilft nichts. Erst als Tenseiga sich selbst meldet, reagiert Sesshoumaru und verwendet es. Kantas Vater erwacht und berichtet ebenfalls vom weißen Nebel. Sesshoumaru weiß, dass Tenseiga ihm das zeigen wollte und grübelt. Schließlich verabschieden sich die Freunde von Kanta und seinem Vater.