FANDOM



Die Imitation des Juwels - Teil 1 ist die 94. Episode aus dem Anime Inu Yasha.

Handlung Bearbeiten

Inu Yasha rettet den Priester Izumo vor einem Wurmyōkai, der ein Fake-Shikon no Tama bei sich hat. Auf der Suche nach der Herkunft des Duplikats kommen Izumo und unsere Helden in ein verlassenes Dorf. Sie finden einen Jungen, der ihnen erzählt, dass alle Dorfbewohner von Dämonen verschleppt wurden. Da tauchen die Dämonen mit ihrem Anführer Orochidayū auf. Alle haben nachgemachte Juwelen und machen Miroku, Sango und Co. das Leben schwer. Erst als Inu Yasha ihnen zu Hilfe kommt, fliehen die Yōkai, nehmen aber Izumo und den Jungen mit. Unsere Freunde nehmen die Verfolgung auf, bis sich ihnen der Yōkai Gyu-Oh entgegenstellt.

Detaillierte Handlung Bearbeiten

Ein Gelehrter taucht in der Höhle Midorikos, in der Nähe vom Dorf der Dämonenjäger und fragt sich, wie sie es schaffen konnte, das Shikon no Tama zu zeugen.

Inu Yasha regt sich mal wieder darüber auf, dass seine menschlichen Begleiter nicht mit seinem Tempo mithalten können und wllen und isch angeblich zu viel Zeit zum Essen nehmen, doch Shippō meint, dass die Menschen eben zu schwach sind und nur er und Inu Yasha für ein höheres Tempo ausgelegt sind. Inu Yasha will ein Nickerchen machen, doch er wird unterbrochen, als Kagome nach kurzer Zeit einen Juwelensplitter fühlt, der sich aber anders anfühlt als normale. Als sie in die Richtung aufbrechen finden sie den Gelehrten Izumo, der von einem Wurmdämon verfolgt wird. Der Gelehrte ist auch derjenige, der Midorikos Höhle betreten hatte. Vom Dämon geht das Gefühl aus, dass dort ein Juwelensplitter ist und als Inu Yasha ihn tötet kommt das vollständige Juwel der vier Seelen heraus. Als Inu Yasha es jedoch anfasst, zerbricht es schon: es ist also nur eine Fälschung. Der Gelehrte weiß mehr, will jedoch zuerst trinken und wundert sich über die Form von Kagomes neumodischer Wasserflasche, was schon zeigt, dass es ein sehr neugieriger Gelehrter ist.

Izumo erzählt, dass er ein Hüter eines Schreins ist, so wie Opa Higurashi, und dass er studiert hat und alles Wissen will. Dann redet er über die vier Seelen Aramitama, Nigimitama, Kushimitama und Sakimitama (Mut, Freundschaft, Weisheit, Liebe, "Yu-Shin-Chi-Ai"). Izumo war von dem Wurm verfolgt worden, da er einen Schrein hatte sehen wollen, der über das Juwel der vier Seelen erzählt. Doch in den Bergen war er von dem Wurmdämon und einem anderen überrascht worden, als der Wurm die Imitation des Juwels überreicht bekommen hatte und daher wollte der Wurmdämon Izumo töten. Außerdem war der Imitator des Juwels ein Dämon namens Orochidayū, also nicht Naraku, was auch dadurch bestätigt wird, dass in der Gegend kein Geruch von Naraku ist. Da meldet Sango, dass sie ein großes Dorf sehen kann, doch es ist menschenleer. Außerdem ist Izumo nicht mehr da. Sie finden ihn vor einem Schrein, der angeblich die "Gottheit des Ursprungs" beherbergt, doch der Schrein ist leer. Diese Gottheit hat angeblich die Seelen Kushimitama und Sakimitama erschaffen. Kagome und Shippō treffen dann auf Izumo, der sich fragt, warum die Sonne so hell ist, warum sie warm ist, ob sie ein Feuer ist, wie es zu Tag und Nacht kommt und viele andere Fragen. Kagome ist sehr beeindruckt, dass ein Gelehrter des Mittelalters so moderne Fragen stellt. Dann fragt Shippō, wie die Sache mit den vier Seelen denn nun aussieht. Dabei erklärt Izumo auch, dass bei einer Vereinigung der vier Seelen ein Juwel der vier Seelen entstehen kann. Da verfolgt Sango einen kleinen Jungen, der Angst vor ihr bzw. Kirara hat und auch vor allen anderen Dämonen. Der Junge weint und erklärt später, dass er in den Hühnerstall gesperrt wurde, weil er frech war und als die Dämonen das Dorf angegriffen hatten, war er im Stall und wurde im Gegensatz zu allen anderen gefunden. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Menschen noch leben und nicht gefressen wurden. Da fühlt Kagome wieder das Juwel der vier Seelen und als sie sich umdrehen erblicken sie eine Gruppe von mit Juwelimitation versehenen Dämonen unter der Führung Orochidayus. Als Miroku sein Kazaana gegen zwei der Angreifer einsetzt, wird er nach dem Einsaugen der beiden von dem Gift angegriffen und kann sein Windloch so nicht mehr benutzen. Izumo verschwindet mit dem Junge während die anderen Kämpfen, doch die Dämonen sind aufgrund der Juwelenimitationen sehr viel stärker. Dann endlich kommt Inu Yasha und tötet erstmal drei der Dämonen. Da wird im Hintergrund Izumo mit dem Jungen von einem Dämon entführt. Sango folgt ihnen und Inu Yasha kann mit seiner Windnarbe viel Schaden anrichten, sodass die anderen Dämonen fliehen. Dann suchen auch die anderen nach Izumo und dem Jungen.

In einer Gruft indessen wird der Junge von einem Krötenyōkai in eine schleimige Kugel eingepackt, wie es auch mit allen anderen im Dorf passiert ist. Inu Yasha und seine Freunde treffen indessen auf Gyu-Oh, der einen Keule hat und Inu Yashas Tessaiga damit Widerstand leisten kann, da die Keule über und über mit Juwelimitationen gespickt ist. Selbst die Windnarbe kann er damit abwehren. Dann zerbricht er den Boden mit seiner gigantischen Kraft und Inu Yasha und die anderen fallen weit herunter.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.