FANDOM



Der ominöse Wanderprediger ist die 91. Episode aus dem AnimeInuYasha.

Handlung Bearbeiten

Auf Geheiß eines ominösen Wanderpredigers verjagen die Bewohner eines Dorfes Kuroro eine Katze mit einem doppelten Schweif, weil sie angeblich Unglück bringt. Shippō trifft auf Koume, ein Mädchen aus dem Dorf, und hilft ihr erfolgreich bei der Suche nach Kuroro. Inu Yasha und seine Freunde stellen den Wanderprediger, der in Wirklichkeit ein riesiger Ratten-Dämon ist. Er entkommt und sprengt einen Fels, sodass Shippou und Koume in einer Höhle verschüttet werden. Kuroro führt unsere Freunde dorthin und gemeinsam gelingt es Inu Yasha, den Rattenyōkai Tesso mit Tessaigas Kaze no Kizu zu vernichten.

Detaillierte Handlung Bearbeiten

In einem Dorf meint ein Wanderprediger, dass man die Katze mit dem geteilten Schwanz, die vor ihm steht, weil solche Katzen angeblich Unglück bringen. Shippō sucht indessen nach Sangos Nekomate Kirara und findet sie auch, aber ein Mädchen, Koume, nimmt die Nekomata hoch und bezeichnet sie als Kuroro. Als Shippō ihr erklären will, dass es Kirara ist, kommen die Dorfbewohner und wollen gegen Kuroro vorgehen, als auf einmal ein alter Mann aus dem Hintergrund hervorkommt und die Bewohner ausschimpft, da sie eine Katze angreifen, die nicht mal Kuroro ist. Er erklärt der Gruppe den Sachverhalt mit dem Wanderprediger, Shippō jedoch verschwindet ohne Erkleräung nach kurzer Zeit. Auf dem Weg vor der Hütte trifft er wieder auf Koume und verspricht ihr, bei der Suche von Kuroro zu helfen. Inu Yasha und die anderen wollen sich indessen den Wanderprediger vorknöpfen, der ohne Grund gegen Nekomata mit geteiltem Schweif vorgeht. Als sie am Haus ankommen, zerstört Inu Yasha mit dem roten Tessaiga die Barriere des Dämons um die Hütte, die dann auch gleich zusammenfällt und aus der ein großer Rattenyōkai, Tesso, hervorkommt. Inu Yashas Kaze no Kizu kann ihm nichts anhaben, da er sich wieder zusammensetzen kann, doch als Miroku sein Kazaana einsetzen will, löst sich der Dämon auf. Nun ist jedoch klar, dass der Wanderprediger nur ein Rattendämon war und die Gruppe beeilt sich, den Rattendämon zu finden. Shippō und Koume indessen werden von einer vom Wanderprediger losgelassenen Rattenschar angegriffen, die auch im Dorf verwüstet, was sie findet, doch Kuroro, die auf einmal auftaucht, kann die Ratten töten und führt Shippō und Koume zu einer Höhle, in der sich auch ihre drei kleinen, neugeborenen Katzenkinder befinden. Zur Freude bleibt ejdoch wenig Zeit, da der Rattendämon kommt und trotz seiner Angst vor jeder Katze Kuroro besiegen kann und den Eingang zur Höhle versperrt. Shippou will sich auf der anderen Seite herausgraben und im letzten Augenblick, kurz bevor Koume die Luft ausgeht, erzielt er den Durchbruch, um wieder vor dem großen Rattendämon zu stehen. Doch bei dem folgenden Kampf kommt Inu Yasha zur Hilfe, der zwar nichts ausrichten kann, aber Miroku erkennt dafür, dass der 'Rattendämon' nur eine Illusion ist und sagt zu Inu Yasha, dass er auf einen Stein im Hintergrund zielen soll, in dem sich der echte Yōkai tatsächlich versteckt und getötet wird mit dem Kaze no KIzu. Kuroro jedoch fällt schwer verletzt um, nachdem sie die Gruppe zu Shippō geführt hatte.

Die Gruppe verabschiedet sich von dem Dorf und Shippō hofft, dass es Koume weiterhin gut geht. Die indessen hat Kuroro gepflegt und wird die Zukunft mit Kuroro und deren drei kleinen Kinder verbringen. Inu Yasha indessen stellt Shippō und sagt ihm ins Gesicht, dass Shippō wohl in das Menschenmädchen verliebt ist, was dessen heftige Reaktion nur bestätigt, bis Kagome seine Rumhackerei durch ein 'Mach Platz!' beendet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.