FANDOM


Daija
Daija
Nihongo 大蛇
Rōmaji Daija
Namensbedeutung Natter

Große Schlange

Allgemeine Informationen
Alter Unbekannt
Status Verstorben, von Inu Yasha mit Tessaiga in zwei Teile zerschnitten, danach von Mirokus Kazaana verschlungen
Physische Informationen
Gattung Yōkai
Geschlecht Männlich
Größe
Augenfarbe Schwarz
Haarfarbe Schwarz
Familie

-

Weiteres
Waffe Dreizack von Amakoi (Zeitweilig)
Techniken Wassermanipulation (Zeitweilig)

Wettermanipulation (Zeitweilig)

Teleportation (Zeitweilig)

Zauberei (Zeitweilig)

Gestaltwandler (Zeitweilig)

Erster Auftritt Kapitel 95

Episode 27

Letzter Auftritt Kapitel 100

Episode 27


Daija (大蛇; dt. "Natter", "Große Schlange") war ein Schlangenyōkai und ehemaliger Wasserkobold, welcher die Wassergottheit Suijin gefangen genommen hatte und sich selbst, als jene Wassergottheit ausgab, um die Menschen, die in einem Dorf in der Nähe von Suijins Sees lebten tyrannisieren zu können.

Geschichte Bearbeiten

Daija war ursprünglich ein Wasserkobold, welcher sich durch hinterhältige Tricksereien und niederträchtigen Intrigenspielchen mehr und mehr Macht aneignen konnte. Es gelang Daija sich den Dreizack von Amakoi anzueignen und mit Hilfe dieser Waffe war er in der Lange die wahre Wassergottheit in einer Höhle einzusperren und so sich selbst als Wassergott ausgeben konnte. In seiner Rolle als falscher Wassergott, verlangte er, dass ihm Kinder als Menschenopfer dargebracht werden sollten, um die "Gottheit des Sees" bei Laune zu halten. Daija suchte sich seine Opfer bei den Menschen, die in einem Dorf, in der Nähe "seines" See lebten aus indem er einem weiß Pfeil auf das Dorf abschoss und aus dem Haus, in dem der Pfeil stecken blieb, sollte das bzw. ein dadrinnen lebendes Kind für die Wassergottheit geopfert werde. Dies wurde solange vom Dorfoberhaupt, Nanushi, geduldet, bis es ihn eines Tages selbst traf und Daija von ihm verlange, das er seinen Sohn Tarōmaru nun als nächstes Menschenopfer da bringen sollte. Nanushi wollte dies jedoch in diesem Fall nicht akzeptieren und weigerte sich auf Daijas Forderung einzugehen, stattdessen schickte das Dorfoberhaupt, den besten Freund seines Sohnes, Suekichi, als Menschenopfer an Daija vor.

Kurz darauf trafen Inu Yasha & Co. ebenfalls in jener Gegend ein, in de Daija sein Unwesen trieb und trafen auf Tarōmaru, welcher Inu Yasha um Hilfe bat. Die Gruppe willigte ein und fand kurz darauf heraus, dass Tarōmaru der Sohn des Dorfhäuptlings war, dessen Dorf von dem falschen Wassergott tyrannisiert wurde.

Daija, welcher mittlerweile seine Opfergabe entgegengenommen hatte, bemerkte den Betrug, den der Dorfvorsteher Nanushi im untergejubelt hatte und ware gerade drüber Suekichi umzubringen, als Inu Yasha und seine Gruppe dazwischen scheiten, um den Jungen zu retten. Inu Yasha zg sein Tessaiga und attackierte Daija mit seinem Yōkaischwert, jedoch konnte Daija Tessaigas Kräfte mit dem gestohlenen Dreizack von Amakoi annullieren. Daija flutete dann den Tempel des Wasstergottes, im dem es zum Kampf kam, wurde dabei jedoch etwas unachtsam und Kagome Higurashi nutzte diese Chance um einen ihrer heilgen Pfeile auf Daija abzufeuern. Durch die läuternde Wirkung des Pfeils verlor Daija seine menschliche Gestalt. Er stürzte sich daraufhin auf Kagome, Shippō. Suekichi und Tarōmaru, jedoch kam ihm Inu Yasha erneut in die Quere und konnte Daijas Angriffsopfer in Sicherheit bringen.

In der Zwischenzeit waren Miroku und Sango auf der Suche, nach der wahren Wassergottheit des Sees und fanden diese auch, konnten Suijin aus Daijas Gefängnis befreien. Danach eilten sie zum Schauplatz und Sango wurde von Daija attackiert, Inu Yasha konnte ihn aber erneut abwähren. Inu Yasha schnappte sich in diesem Moment auch den Dreizack von Amakoi. woraufhin Daija sich in seine Schlangenyōkaiform verwandelte. Daija wurde dann von Inu Yasha mit dem Dreizack von Amakoi angegriffen, konnte de Waffe aber blocken und mit seinem Schlangenschwanz ins Wasser des Sees schmettern. Tarōmaru sah dies auch und sprang ins Wasser, um den Dreizack von Amakoi wieder aus dem Wasser herauszuholen, Daija lies dies nicht ungeachtet durchgehen und wollte Tarōmaru mit seinem Schlangenschwanz erschlagen. Sango konnte jedoch rechtzeitig Daijas Schwanz mit ihrem Hiraikotsu abschneiden und sprang selbst in den See, zusammen mit Kirara, um Inu Yasha aus dem Wasser zu ziehen. Inu Yasha setzte dann zum entscheidenden Schlag an und schlitzte Daijas Körper in zwei Teile, Miroku nutze dann sein Kazaana und saugte Daijas toten Körper ein.

Stärken & Fähigkeiten Bearbeiten

Daija war in der Lage seine Gestalt zu verändern, so war es ihm möglich eine menschenähnliche Gestalt zu besitzen. Auch konnte seine 'falschen' Körperteile ausdehnen, in ihrer Länge strecken. Wie auch andere Schlangen und Schlangenyōkai konnte er seine mit seinem Schlangenkörper würgen und erwürgen. Mit Hilfe des Amakoidreizackes konnt Daija Wasserstrudel erzeugen und auch Wolken und Wasser nach seinen Belieben kontrollieren, auch konnte Daija mit der Waffe das Yōki von Inu Yashas Tessaiga negieren.

Trivia Bearbeiten

Daija (Menschenform - Manga)

Daijas Aussehen im Manga.

  • In einer Animefillerfolge, etwas später in der Handlung, gab es einen weiteren Schlangenyōkai, Orochidayū, welche vom Design her Daija äußerst ähnlich sah, sowohl vom Gesicht her als auch von der Kleidung. Beide Charaktere haben Namen bzw. Namensteile, Daija (大蛇) und Orochi (オロチ), welche sich mit dem Wort "Natter" übersetzten lassen, womit das Schlangentheme der beiden Schlangenyōkai hervorgehoben wird.
  • Auch wurde beide Charaktere im japanischen Original von dem Seiyū Ryūsuke Ōbayashi gesprochen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki